Über







Wurzeln aus Rindswurst.

Hereinspaziert in diesen Blog! Macht es euch bequem und nehmt euch ne heiße Wurst und am besten was kühles zum Trinken. Zur Rindswurst passt Bier und Apfelwein. Aber auch jedes andere Kalt-Getränk. Hier werden nur handverlesene, beste Zutaten verwendet. Die Blogbeiträge werden auf dem Lande, durch sorgfältige Handarbeit und ohne industrielle Fertigung, frisch hergestellt. Ein Hausmacherblog. Dafür steht das Rindswurstinferno mit seinem Namen.

Brodos Wurzeln liegen in FFM. Brodo ist irgendwann raus gezogen in die Welt. Brodo lernte erst in der Diaspora das Frankfurter Kulturgut „Rindswurst“ zu schätzen. Neben der Rindswurst ist die Eintracht ein Anker zu den Ursprüngen. Brodo ist rum gekommen und hat einiges gesehen. Brodo hat inzwischen Wurzeln geschlagen, im schönsten Bundesland Europas. Brodo schreibt von dort hin und wieder ein paar banale Dinge in dieses Internet und freut sich darüber, wenn es jemand liest.

Man darf gespannt sein, wohin sich „dit Janze hier“ in nächster Zeit entwickeln wird.  So viel ist sicher: Hier wird keine Weltliteratur verfasst werden. Hier soll es eher um scheinbar banale Dinge gehen. In denen vielleicht doch was zu entdecken ist. Hier wird nicht immer die feine Klinge geschwungen, hier wird es auch mal rustikal zugehen. Hier gibt es Rindswurst mit gutem Senf und keine Good Life Bowls. Eindrücke aufschnappen, sammeln und aufschreiben. Das ist die Zielrichtung. Mehr ist erstmal nicht geplant. Ach so: Und es soll kein Food-Blog werden, denn davon gibt es schon genug. Es geht um die Wurst aber nicht nur ums Fressen!

Nicht auszuschließen, dass hier zwei Tiere immer mal wieder eine Rolle spielen werden. Das eine ist ein roter Adler: Das Wappentier von Eintracht Frankfurt. Das andere ist ebenfalls ein roter Adler: Das Wappentier des schönsten Bundeslandes weltweit!

So oder so: Schön, dass ihr hier vorbei schaut!

„Die ganze Welt ist voll von Sachen und es ist wirklich nötig, dass jemand sie findet. Und das, gerade das tun die Sachensucher.“

– Pippi Langstrumpf –

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: